4 Arten von Investments, die dich garantiert reich machen

Finanzielle Freiheit und erfolgreiche Vermögensbildung sind nicht schwer. Alles was du brauchst, ist ein starkes Portfolio, dass dir ordentlich Rendite bringt. Mit welchen Investments du langfristig reich wirst, erfährst du in diesem Artikel.

Finanzieller Erfolg ist ein abstraktes Konzept.

Für viele Menschen hat es eine unterschiedliche Bedeutung.

Investoren denken an den finanziellen Erfolg als ein vielfältiges Portfolio von Aktien, Rohstoffen und Angel-Investments in aufstrebende Startups. Auch die Geldanlage in Immobilien gehört hier zu einem ausgewogenen Anlageportfolio dazu.

Möchtest du mit Investments reich werden, dann besteht das größte Risiko bei dieser Art von Anlagestrategie jedoch darin, sich auf jemand anderen zu verlassen, um Gewinne zu erzielen.

Diese Investments machen dich reich

Viele Menschen haben eine echte Leidenschaft für Dinge, für die sie selber keine Zeit haben.

Man interessiert sich zwar für Aktien, Geldanlage oder ETF Sparplan für die Altersvorsorge und möchte mit Investitionen reich werden, hat aber selbst nicht die Zeit oder das Wissen, sein Geld gewinnbringend anzulegen. Da scheint es oft leichter zu sein, jemand anderen das Ruder übernehmen zu lassen.

Eine umsichtigere Anlagestrategie kann sein, mehr Zeit und Geld in die eigene Entwicklung der persönlichen Leidenschaft und in ein Produkt oder ein Unternehmen zu investieren. Oder Social Trading, bei dem man erfolgreiche Trader einfach kopieren kann.

Herkömmliche Investitionen wie Aktien oder Anleihen hängen entweder vom Glück oder vom Erfolg des gesamten Marktes ab.

Diese Strategie nutzt die Bewegung des gesamten Marktes, um die finanziellen Engpässe einzelner Investitionen zu überwinden. Obwohl das Risiko niedrig ist, hat jede traditionelle Investment-Methode auch ihre Nachteile, die dich Zeit und Kontrolle kosten.

Welche 4 Arten von Investments dich langfristig wirklich reich machen, dazu kommen wir jetzt.

1. Aktien

Warren Buffett

Die Börse ist ein großes Spiel.

Ein Anleger zahlt für eine Aktie, was wiederum den Anleger zu einer Gewinnbeteiligung in Form von Dividenden und Kurssteigerungen an dem Unternehmen berechtigt.

Wie viel würdest du für eine Aktie ausgeben? Das durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis für eine Aktie betrug in den letzten Jahrzehnten durchschnittlich rund 15,35 US-Dollar, liegt aber heutzutage zwischen 7 und 30 US-Dollar pro Aktie.

Wenn man eine Aktie zu teuer kauft und dann beobachten muss, wie der Kurs fällt, kann das eine sehr teuere Angelegenheit werden. Der Traum vom Reichtum durch Investments ist dann schnell ausgeträumt. Der Aktienkurs wird durch nichts anderes als die Stimmung der Anlegergemeinschaft und die Entwicklung des Unternehmens bestimmt.

Bei der Investition in Aktien musst du die Unternehmenszahlen kennen, dich mit der Aktien bzw. dem Unternehmen beschäftigen und deine Anlageentscheidung basierend auf diesen Informationen treffen. Kaufe ich diese Aktie? Oder fällt sie nächste Woche schon wieder? Was plant das Unternehmen die nächsten Jahre? Ist die Aktie zu hoch bewertet?

Wenn du meinen Blog schon länger liest, bin ich kein Freund von direkten Aktienkäufen. Ich investiere für meine persönliche Altersvorsorge in einen ETF-Sparplan bei comdirect. Welche Vorteile ein ETF Sparplan gegenüber dem Stock-Picking von Einzelaktien hat, habe ich in diesem Blogpost ausführlich beschrieben: ETF Sparplan einrichten für langfristige Vermögensbildung

Das bedeutet jedoch nicht, das ich niemals Einzelaktien kaufe. Ich verfolge die sogenannte Buy & Hold Strategie bei meinen Aktienkäufen. Im Prinzip läuft das so: Ich suche mir eine vielversprechende Aktie und kaufe diese für mein Depot. Dann fasse ich diese Aktien nie wieder an! Sie bleibt in meinem Depot für 10, 20, 30 Jahre oder sogar länger. Langfristig gesehen machst du mit dieser Strategie immer Rendite, da die stärkeren Jahre die schwachen Jahre wieder ausgleichen. Eine simple und effektive Strategie, wenn du mit Aktien reich werden willst.

Empfehlung: Buy-and-hold Strategie: Wie du damit jederzeit Rendite machst

Eine deutlich passivere und stressfreiere Methode in Aktien zu investieren ist Social Trading oder Copy Trading. Auf der Plattform eToro beispielsweise kannst du dich kostenlos registrieren und bereits mit kleinen Geldbeträgen in erfolgreiche Trader kopieren. Die Trades werden dann automatisch 1:1 in deinem Account und Portfolio nachgebildet.

So brauchst du dir nie selbst Gedanken um Charts, Diagramme und Unternehmenszahlen machen. Vertraue einfach den Top-Tradern, die schon jahrelang erfolgreich sind und profitiere von ihrem Know-How.

2. Rohstoffe

Rohstoffe

Gold, Öl und andere Rohstoffpreise fallen stetig weiter.

Daher sind Investments in Rohstoffe möglicherweise nicht die soliden langfristigen Geldanlagen, die sie zu sein scheinen.

Rohstoffe produzieren keinen eigenen Wert, wie es etwa ein Unternehmen hinter einer Tech-Aktie macht. Der Ölpreis könnte völlig zusammenbrechen, wenn die Solarenergie flächendeckend umgesetzt wird und du als Investor hättest absolut keine Kontrolle darüber.

Der Wert der Rohstoffe ist nur ein Ausdruck ihrer Knappheit.

Sehr oft hört man die Empfehlung, auch Gold in sein eigenes Portfolio aufzunehmen. Eine Faustformel besagt, das 5-10% deines Anlagekapitals in Gold investiert sein sollte.

Wenn du in Rohstoffe investieren willst, spielt meiner Meinung nach immer der ethische Aspekt auch eine Rolle. Auch Grundnahrungsmittel wie Weizen, Mais und Zucker gehören zur Gruppe der Rohstoffe. Begibst du dich als Anleger nun in die Rolle des Preistreibers und trägst mit Schuld daran, wenn durch Rohstoffspekulation Lebensmittel für Menschen in Entwicklungsländern unerschwinglich werden?

Eine höchst umstrittene Frage.

Egal ob du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, in Rohstoffe zu investieren oder nicht, was bleibt, ist ein Diversifikationseffekt, dessen Wirksamkeit umstritten ist, sowie ethische Bedenken hinsichtlich der Spekulationseffekte bei Agrarrohstoffen und die Frage, ob Rohstoff-Investments zu komplex sind.

Es fällt dadurch nicht ganz leicht, beim Thema Rohstoffe zu einem eindeutigen Urteil zu kommen.

(HINWEIS: Du möchtest finanziell frei sein? Denk NICHT an Aktien oder Sparpläne BEVOR du nicht deine persönlichen Finanzen im Griff hast. Dieses System bildet den Grundstein für deine persöniche finanzielle Freiheit. Jetzt gratis Checkliste downloaden.)

Kostenlose Checkliste: Finanzen automatisieren

Davon einmal abgesehen sind Rohstoffe ein lukratives Investment und haben völlig zurecht ihren Platz in einem ausgewogenen Portfolio.

3. Immobilien

Immobilien

Sicher hast du auch schon einmal den Begriff „Betongold“ gehört.

Was wäre ein Blogpost über Investments, die dich reich machen, ohne Immobilien?

Immobilien sind eine der wenigen Geldanlagen, bei denen man Eigenkapital in die Hand nimmt, um daraus mehr Profit in kürzerer Zeit zu generieren.

Die Preise für Wohnimmobilien in den Ballungszentren steigen seit Jahren stetig an. Die Renditen bei Immobilieninvestments sind also auch für Privatpersonen und Investoren interessant.

Immobilien sind zwar ersteinmal teuer in der Anschaffung, allerdings kannst du langfristig ein zusätzliches passives Einkommen durch Mieteinnahmen aufbauen, das sich über einige Monate erstrecken kann oder auch einmalig ist (wenn du die Immobilie kaufst, renovierst und mit Gewinn wieder verkaufst).

Das kommt aber wiederum darauf an, wie du mit Immobilien Geld verdienen möchtest. Die Möglichkeiten, die sich dir bieten, erstrecken sich bei einem angemessenen Kapital in mehrere Richtungen und gehen über kurz oder lang.

Die Geldanlage in Immobilien ist reizvoll, sie hat einen sicheren Ruf mit guten Renditechancen. Die Auswahl ist groß und reicht von indirekten Investitionen wie Immobilienfonds bis zur direkten Investition wie beispielsweise dem Kauf einer Eigentumswohnung.

Was aber, wenn du selbst kein Eigenkapital besitzt und die Bank dir auch keinen Kredit für einen Immobilienkauf gewährt? Welche Möglichkeit habe ich als Privatanleger, wenn ich nur 500 Euro in Immobilien investieren möchte?

Exporo.de ist Marktführer für digitale Immobilieninvestments und hat dafür eine attraktive Lösung gefunden: Crowdinvesting in Immobilien, auch: Schwarmfinanzierung. Damit ist es vielen Kleinanlegern gemeinsam möglich, in aussichtsreiche Immobilienprojekte zu investieren.

Crowdinvesting ist eine relativ neue Investitionsmöglichkeit und findet ausschließlich im Internet statt. Über die Online-Plattform www.exporo.de werden ausgewählte Immobilienprojekte zur Kapitalanlage angeboten. Bei einer relativ kurzen Laufzeit von 1 bis 3 Jahren wird eine feste Verzinsung von jährlich 4,5 bis 6 Prozent angeboten – je nach Projekt. Denn, jedes Angebot hat seine eigenen Eigenschaften und Vorzüge.



Interessante Informationen für den Anleger sind beispielsweise die Lage der Immobilie, die Erfahrung des Projektentwicklers und die Finanzierungsstruktur des Vorhabens.

Stimmen die Faktoren des angebotenen Immobilienprojekts mit dem eigenen Anlageverhalten und Wünschen überein, kannst du direkt über die Website und mit wenigen Klicks direkt in diese Immobilie investieren.



4. Startups

Start-Up

Eine Investition in ein Start-up unterscheidet sich von einer Investition in Aktien.

Wenn du als Investor dein Geld in ein Start-Up investierst, dann ist es möglich, eine größere Beteiligung an dem Unternehmen zu erwerben… obwohl in Wirklichkeit nur Großaktionäre wirklichen Einfluss auf die Unternehmensführung haben.

Der Gründer eines Startups hat oft eine außerordentliche Leidenschaft für die Marke und schafft es, Personen von seiner Idee zu überzeugen und sie in seinen Bann zu ziehen. Während ein Investment in ein neues Start-Up eine intelligente Investitionen sein kann, stellt es doch ein Wagnis gegenüber den Mitbewerbern und der Ideen dar.

Du denkst jetzt bestimmt: „Ich bin nicht Ashton Kutcher und kann nicht jede Woche Millionen Euro in ein neues Start-Up investieren!“.

Die gute Nachricht ist: Das brauchst du auch nicht 🙂

Genau wie beim Crowdinvesting für Immobilien gibt es auch Online-Plattformen, die sich auf das Crowdinvesting für Startups spezialisiert haben:

Auf diesen Seiten kannst du mit wenigen hundert Euro in eine neue Geschäftsidee oder ein vielversprechendes Businessmodell investieren und anschließend vom Wachstum des Unternehmens profitieren.

Fazit

Diese vier Arten von Investitionen machen es dir sehr leicht, finanziellen Erfolg zu erreichen.

Aber diese Investmentarten sind schwer zu bewerkstelligen, insbesondere angesichts von Investitionsblasen und der Tatsache, das du mit diesen Investments häufig von anderen abhängig bist.

Für jeden Einzelnen ist also die persönliche Situation entscheidend.

Geld kann man wieder erlangen, aber die verlorene Zeit kannst du nicht mehr aufholen.

Aus diesem Grund empfehle ich immer, so früh wie möglich mit dem Investieren anzufangen. Die Zeit ist dein Verbündeter, wenn es um Aktien, ETFs und Immobilien als Wertanlage geht.

Wie du deine Zeit verbringst – und worauf du deinen Fokus legst – schlägt sich letztendlich auf deinem Kontostand nieder.

Wenn du dich auf eine der oben genannten Anlagearten fokussierst und erstmal nur eine davon in deine Investmentstrategie einbaust, bist du schon 95% erfolgreicher in Bezug auf deinen Vermögensaufbau als die meisten anderen. Dann kannst du langfristig gesehen einen echten finanziellen Erfolg erzielen und mit diesem Investment reich werden.

Als Anleger wird es dir viel besser gehen, wenn du dein Geld in deine eigenen Entscheidungen und Investmentideen investierst, anstatt frustriert festzustellen, dass eine Investition deines Bankberaters oder Fondmanagers, die dich nicht mal interessiert hat, ein finanzieller Flop war.

Nimm deine Finanzen und dein Vermögensbildung selbst in die Hand.

Werde passiver Investor 🙂

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...


Schreibe ein Kommentar