Bargeld oder Kryptogeld? Wem gehört die Zukunft?

bargeld-oder-krypto

Wer sich für den Finanzbereich interessiert, dem stehen aufregende Zeiten bevor, denn Kryptowährungen sind auf dem Vormarsch und durch die Corona Pandemie wenden sich immer mehr Menschen von Bargeldzahlungen ab, wechseln stattdessen auf die EC- oder Kreditkarte.

Es scheint, als hätte die Pandemie dem Bargeld einen harten Schlag versetzt. Doch ist dies tatsächlich ein K.O. Punch gewesen oder wird sich das Bargeld in der Zukunft wieder in den Alltag der Menschen schleichen?

In diesem Artikel wird die Frage behandelt: Wem gehört die Zukunft? Bargeld oder doch den noch neuen Kryptowährungen?

800x250 etf-saving-plan

Derzeitiger Stand: Diese Währungen sind aktuell beliebt

Im Frühjahr des Jahres 2020 wurden die Menschen in Deutschland von obersten Stellen dazu aufgefordert, wenn es ihnen möglich ist, auf die Zahlung mit Bargeld weitestgehend zu verzichten, um eine Ausbreitung des Corona Viruses zu vermeiden.

Heute ist bekannt, dass sich das Virus eher weniger über Geld verbreiten kann. Dennoch haben es sich zahlreiche Leute zum Anlass genommen, bis heute lieber via Karte zu zahlen.

Das Bargeld in den Geldbeuteln wird knapper. Und dies gleich in zweierlei Hinsicht. Kryptowährungen konnten von diesem Umdenken bis jetzt eher weniger profitieren. Der Grund dafür ist schlichtweg, dass zum Handel mit Kryptogeld eine finanzielle Grundbasis gehört, die bei vielen Menschen während der Coronazeit einfach nicht gegeben war. Allerdings merkt man bereits jetzt einen wirtschaftlichen Aufschwung und dieser Trend setzt sich in der Zukunft hoffentlich fort. Dies würde allen Bürgern und Bürgerinnen zu Gute kommen.

Stand jetzt kann man jedoch sagen, dass das Bargeld noch deutlich beliebter ist und das, obwohl es während der letzten 1 1/2 Jahre deutlich weniger genutzt wurde, als vor Beginn der Pandemie.

Welche Gründe gibt es, das Bargeld nicht dauerhaft zu ersetzen?

Bargeld nimmt seit langer Zeit einen wichtigen Stellenwert in der menschlichen Zivilisation ein und dient den Menschen als festes Zahlungsmittel, das schon von Alexander dem Großen ins Rampenlicht gerückt wurde.

Einheitliche Zahlungsmittel mit einem festen Wert, der sich nicht sprunghaft ändert, sind in der Tat eine große Errungenschaft und stellen daher bis heute die beliebteste Bezahlmethode dar. Zudem gibt es eine Menge an Gründen, die deutlich dafür sprechen, das Bargeld auch in Zukunft nicht zu ersetzen:

  • Fester Wert
  • Menschen schätzen es, materiales Geld in der Börse mitzuführen
  • Ausgaben können besser eingeschätzt werden
  • Viele Leute sparen sich zuhause mit Bargeld eine Reserve an

Daraus resultiert, dass der Mensch mit dem Bargeld seit langer Zeit vertraut ist und es in der Tat auch vermissen würde, wenn es plötzlich aus der Welt verschwinden würde.

Darüber hinaus bezahlen immer mehr Menschen Gebühren auf ihr Bankkonto und auf eine Kreditkarte ohnehin. Diese Gebühren fallen natürlich weg, wenn mit Bargeld bezahlt wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass Bargeld im Grunde überall akzeptiert und meistens auch bevorzugt wird.

Diese Gründe sprechen selbstverständlich dafür, das Bargeld beizubehalten, aber haben Kryptowährungen dann überhaupt eine Chance, sich gegen Euro, Dollar, Pfund und Co. durchzusetzen?

Welche Kryptowährung könnte Bargeld das Rennen streitig machen?

Dass nicht alle Kryptowährungsarten in der Lage sein werden, Bargeld eine Konkurrenz zu bieten, ist von Anfang an klar gewesen.

Es geht hierbei auch nicht darum, dass Kryptowährungen das Bargeld in der Gänze ersetzen sollen. Dies wird vermutlich niemals geschehen. Dafür ist den Menschen das Bargeld zu wertvoll und sicher. Aber es gibt mit Sicherheit einige Währungen, welche imstande sein werden, mit dem Bargeld zumindest gleichzuziehen oder einen festen Bestandteil in der Finanzwelt darzustellen. Beides sind Ziele, die Kryptowährungen in der Tat anstreben und sie gelten auch keineswegs als unrealistisch.

Die besten Chancen auf einen erfolgreichen Weg dorthin hat aller Wahrscheinlichkeit nach der Bitcoin. Hierbei handelt es sich nicht nur um die aktuell bekannteste Kryptowährung, es stellt zudem auch die beliebteste Währung dieser Art dar. Der Bitcoin hat schon so manchen Besitzer reich gemacht und gerade in seiner Anfangszeit wurden Berichte über Bitcoin Millionäre häufiger.

Es ist somit keineswegs verwunderlich, dass der Bitcoin bereits Fuß gefasst hat. In einigen Ländern wird er regelrecht gefördert. Dies kann in Deutschland nicht so genannt werden, aber zumindest bestehen Chancen, dass auch hier der Bitcoin, sowie andere Kryptowährungen, die Möglichkeit besitzen, sich eine strahlende Zukunft zu erschaffen.

Die Co-Existenz zwischen Bargeld und Kryptogeld

Wie bereits erwähnt muss ein Aufstieg von den verschiedenen Kryptogeldarten nicht dazu führen, dass das Bargeld auf der Welt abgeschafft wird. Dies ist ohnehin eher unrealistisch.

Bargeld lässt sich gut kontrollieren und so wird es mit Sicherheit ein wichtiger Teil des Alltags bleiben. Eine Co-Existenz zwischen Kryptogeld und Bargeld muss daher möglich sein und das ist sie auch. Es spricht nichts gegen eine Förderung von Kryptogeldern wie dem Bitcoin, wenn das Bargeld gleichzeitig weiterhin eine wichtige oder gar die wichtigere Rolle spielen wird.

Kryptowährungen als Alternative zu Bargeld zu stärken bzw. zu fördern ist aber eine gute Möglichkeit, Invenstitionschancen für Menschen ins Leben zu rufen, die durch den Handel ihr eigenes Vermögen ausweiten möchten.

Aus diesem Grund gibt es heute bereits eine Menge Gelegenheiten, in den Handel mit Bitcoins oder anderen Arten von Kryptogeld einzusteigen und seinen eigenen Erfolgsweg zu bestreiten.

Heute in Kryptogeld investieren

Der ganz große Boom beim Investieren in Bitcoin und anderen Kryptowährungen war sicherlich der starke Beginn dieser Währungen. Damals gab es die Möglichkeit, sich günstig einzukaufen und von den schnell steigenden Preisen zu profitieren.

Will man diesen Erfolg in der heutigen Zeit wiederholen, so ist ein gewisses Grundkapital von Nöten, das gerade aufgrund der Corona Pandemie nicht jede/r zur Verfügung hat. Ist dies aber doch möglich, so stellt das Handeln mit Bitcoins eine gute Möglichkeit dar, das eigene Vermögen aufzubessern.

Vor den Investitionen ist es aber unbedingt erforderlich, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen, denn niemand sollte in den Handel mit Kryptowährungen einsteigen, wenn das entsprechende Grundwissen nicht vorhanden ist.

Auf diese Weise kann man sich auch schnell einen finanziellen Verlust einhandeln, denn gleichfalls wie bei Aktien ist auch beim Handel mit Kryptowährungen der Gewinn auf keinen Fall garantiert. Es braucht Kenntnisse auf dem Gebiet, um aus einem kleinen Vermögen einen großen Gewinn zu machen. Dann ist auch das heutige Investieren in Kryptogeld in der Tat eine mögliche Idee, um an mehr Geld zu kommen.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen

Join the Conversation